Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Lübeck

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Grundinstandsetzung Leuchtturm Schleimünde

Der 1871 erbaute Leuchtturm mit einer Turmhöhe von 14,3 Metern wird vom WSA Lübeck umfangreich saniert.

Begonnen haben die Arbeiten mit der Demontage des Laternengeschosses durch den Bauhof Lübeck, den Außenbezirk Kiel sowie der Fachgruppe Nachrichtentechnik des Wasser- und Schifffahrtsamtes Lübeck. Ein provisorisches Leuchtfeuer auf dem Turmschaft übernimmtdann während der Bauzeit die Kennzeichnung der Zufahrt zur Schlei für die Schifffahrt. Derzeit ist der Turm mit einer Vorhangfassade aus Zementfaserplatten, weiß mit schwarzem Band, verkleidet. Nach der Instandsetzung wird der Turm in grün-weiß erstrahlen.

LT_Schleimünde01 LT_Schleimünde02

Ein einsamer Rekord: Das achte Mal hat der Leuchtturm sein Gewand gewechselt. Die neue "Farbgebung" des Turmes entspricht der eines lateralen Schifffahrtszeichens auf der Steuerbordseite eines Fahrwassers. Der Leuchtturm Schleimünde ist ein Ansteuerungs- und Orientierungsfeuer für die Einfahrt in die Schlei. Das Leuchtfeuer ist automatisiert und wird von der Verkehrszentrale in Travemünde fernüberwacht.

In Verbindung mit einer Gürteloptik mit 400 mm Brennweite und einer 120 V / 600 W Halogenglühlampe, die mit der Kennung Blk (3) WRG. 20 S = 2 + (3) + 2 + (3) + 2 + (8) sec getaktet wird, wird die geforderte Tragweite von 12,6 Seemeilen erreicht. Bei Netzausfall übernimmt eine vor Ort vorhandene Netzersatzanlage die Stromversorgung.

Am 16. November 1871 wurde das Leuchtfeuer Schleimünde zum ersten Mal gezündet. Gebaut wurde der Turm damals aus gelbem Klinkermauerwerk mit einem gusseisernen Laternengeschoss. Folgende Arbeiten werden im Rahmen der Grundinstandsetzung ausgeführt:

Die Baukosten betragen ca. 300.000 Euro.

LT_Schleimünde03

LT_Schleimünde05

Am 17.10.14 erhielt der Leuchtturm Schleimünde sein "neues" Laternengeschoss. Die "Saatsee" hat das aufgearbeitete Laternengeschoss Anfang Oktober sicher von Lübeck in Richtung Schleimünde transportiert.
Die "alte" Laterne wurde wegen starker Korrosionsschäden demontiert und witterungsunabhängig in der Halle des Bauhofs Lübeck saniert.

LT_Schleimünde10

LT_Schleimünde11

LT_Schleimünde12

LT_Schleimünde13

LT_Schleimünde14