Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Lübeck

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Strömungsmessungen

Strömungen in der Trave und der Schlei resultieren aus den in der Ostsee vorherrschenden Wasserstandsänderungen. Das Strömungsverhalten in der Ostsee wird dabei vornehmlich durch klimatische und meteorologische Effekte hervorgerufen und gesteuert. Die Größe der Strömungsgeschwindigkeit, die meist nur eine kurzfristige Erscheinung ist, wird durch die Lage, die Wassertiefe und die Ausgestaltung der Sohle bestimmt.

Das WSA Lübeck misst die Strömungen mit modernen Strömungsmessern im Rahmen von Untersuchungen an einer wechselnden Anzahl von mobilen Stationen. Die Messungen erfolgen dabei entweder vom Schiff aus oder an einer verankerten Messkette.

Außer der Strömungsrichtung und -geschwindigkeit werden an den Messstationen weitere Parameter wie Trübung, Sauerstoffgehalt sowie zur Bestimmung des Salzgehaltes die Wassertemperatur und die elektrische Leitfähigkeit erfasst.

stroemungsmessgeraet

Absenken eines Strömungsmessgerätes

profil stroemungsmessung

Profil einer Strömungsmessung

stroemungsmessgeraet1 stroemungsmessgeraet2

Einsatz der Strömungsmessgeräte

stroemungsmessgeraet3 multiparametersonde

links Strömungsmessgerät, Multiparametersonde

Die Kenntnisse über die Strömungsverhältnisse sind im Ostseebereich sowie der Trave und Schlei eine notwendige Grundlage für die Bilanzierung des Materialtransportes und die Ermittlung von Ursachen und Umfang von Erosion und Sedimentation (Morphodynamik).