Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Lübeck

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Verkehrszentrale Travemünde

verkehrszentrale

Verkehrszentrale Travemünde
Am Leuchtenfeld 12
23570 Lübeck
Telefon: 04502 - 84 75 0 und 7 57 27
Telefax: 04502 - 84 75 527

informieren - überwachen - regeln

Die Verkehrszentrale Travemünde gliedert sich in die VTS (Vessel Traffic Services - nautisch internationaler Begriff für Schiffsverkehrsdienste)

und ist 24 Stunden mit nautischem Personal des WSA Lübeck besetzt. Die Überwachung erstreckt sich über den gesamten Zuständigkeitsbereich des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Lübeck von der Flensburger Förde bis zum Leuchtturm Buk in Mecklenburg-Vorpommern. Die Verkehrszentrale arbeitet eng mit den Lotsenbrüderschaften, dem Maritimen Sicherheitszentrum, mit dem Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie und dem deutschen Wetterdienst sowie den jeweiligen Hafenämtern zusammen.

Die Verkehrszentrale ist Ansprechstelle des WSA Lübeck nach Dienstschluss sowie an Sonn- und Feiertagen.

Zur Gewährleistung der Sicherheit- und Leichtigkeit des Schiffsverkehrs nimmt die Verkehrszentrale die folgenden Aufgaben wahr:

Verkehrsinformationen und Lagemeldungen

Ausstrahlung der Lagemeldung und von nautischen Warnnachrichten über

Verkehrs- und Revierüberwachungen

Eine Gewährleistung der Sicherheit und Leichtigkeit des Schiffsverkehrs erfolgt durch die Erfassung der meldepflichtigen Fahrzeuge und durch eine hiermit verbundene direkte und indirekte Verkehrsregelung und Verkehrsunterstützung.

Bei Entgegennahme von Not- und Schiffsunfallmeldungen erfolgt die Einleitung von Sofortmaßnahmen durch Weiterleitung an die zuständigen Hilfsorganisationen. Das Maritime Lagezentrum in Cuxhaven sowie die Leitung des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Lübeck wird informiert. Bei treibenden Gegenständen im Fahrwasser, welche die Schifffahrt gefährden können, wird der zuständige Außenbezirk informiert, der dann die Bergung durchführt.

Verkehrsregelung

Ergeben sich aus der Verkehrs- und Revierüberwachung Gefahren für die Sicherheit und Leichtigkeit des Schiffsverkehrs, werden von den Nautischen Wachhabenden geeignete Maßnahmen zur Abwehr dieser Gefahren getroffen. Das Spektrum der Vorgehensweise reicht von der Information bis hin zu einer schifffahrtspolizeilichen Verfügung.

Nach über zehn Jahren erfolgreichem Wirkbetrieb laufen zur Zeit die Planungen für die Modernisierung der technischen Einrichtungen in der Verkehrszentrale. Im Zuge dieser Maßnahme wird auch die AIS-Technik (Automatic Identification System) berücksichtigt.